Archiv der Kategorie: Abteilung Ju-Jutsu

Stock- und Messerabwehr im Ju-Jutsu

Presse-Veröffentlichung

Stock- und Messerabwehr im Ju-Jutsu

Am Samstag den 01.09.2018 richtete die Ju-Jutsu Abteilung des TuS Wallmerod einen Landestechniklehrgang in der Sport- und Kulturhalle Wallmerod aus. Um 14 Uhr trafen sich fast 40 Ju-Jutsuka im Alter von 15 Jahren bis Ü60 aus dem Rheinland von Bad-Kreuznach bis Daaden und Betzdorf. Ziel war es die Kenntnisse im Bereich der Waffenabwehr für die anstehenden Prüfungen zu vertiefen.

Das Hauptthema an diesem Nachmittag war die freie Abwehr gegen Angriffe mit Stock und Messer. Der Referent Andreas Grote (6. Dan JJ, Prüfungsreferent JJVRP) brillierte mit seinem Wissen und vermittelte einfache aber effektive Techniken. Sein Ziel war es Bewegungsabläufe aufzuzeigen, die auch unter Stress noch gut funktionieren. Das verdeutlichte er mit unterschiedlichsten Beispielen und verschiedenen Angriffswinkeln. Gemeinsam mit seinem Sohn Fynn demonstrierten die Beiden unterschiedliche Möglichkeiten des Trainings. Zum Aufwärmen wurde ein lockerer Zweikampf mit offenen Händen ausgetragen. Beim Hauptteil wurden die Techniken realitätsnah und prüfungsorientiert demonstriert und spielerisch erarbeitet. Hier wurde immer auf die Basistechniken aufgebaut und dazu weitere Varianten gezeigt.

Am Ende konnte jeder Teilnehmer versuchen, seine Abwehrtechniken zunächst gegen Stockangriffe in einem Zweikampf mit Schutzausrüstung zu testen. Im letzten Teil kamen Farbmarkierungs-Messer zum Einsatz. Fynn stellte sich als Angreifer ebenfalls zur Verfügung. Diesem jungen Mann wollten alle nur mit genügend Abstand begegnen, wenn er einen Stock oder ein solches Trainingsmesser in der Hand hält. Seine blitzschnellen Attacken ließen die Gegner ins Schwitzen kommen.Die Farbstriche auf der Kleidung ließen einen entsprechenden Eindruck zurück und verdeutlichten die Komplexität des Themas.

Die lehrreichen drei Stunden waren für alle Teilnehmer des Lehrgangs eine Bereicherung und so konnten Alle begeistert und mit neuem Input die Heimreise antreten. Abteilungsleiter Klaus Schmidt dankte Andreas Grote für seine Bereitschaft den Lehrgang durchzuführen und seinem Sohn Fynn für die tolle Unterstützung während des gesamten Lehrgangs.

Klaus Schmidt, Abteilungsleiter Ju-Jutsu

 

Presse Veröffentlichung Jujutsu Lehrgang

Bildergalerie:

Kampf gegen Vorurteile: Ju Jutsu mit Down Syndrom

Liebe Bekannte, Kollegen und Freunde!

Der Judo- und Ju-Jutsu -Verein Daaden wurde ausgewählt um sich diesen Monat gemeinsam mit neun weiteren Vereinen der Abstimmung zum *Verein des Monats* zu stellen. Der Gewinner erhält ein Preispaket im Wert von 15.000 Euro.

Wir haben uns der Inklusion im Sport verschrieben und uns damit für Verein des Monats beworben: https://www.swr.de/…/did=2137…/nid=122144/1kh9wzn/index.html

Auf diesem Wege bitte ich Euch um Unterstützung und bitte darum, im Monat Mai ab dem 15.05. für uns täglich unter https://www.vereinsleben.de/verein-des-monats abzustimmen und uns so zu helfen, Verein des Monats zu werden.

Vielleicht könnt Ihr die Mail an Bekannte, Freunde weiterleiten und uns so behilflich sein! 👍DANKE! Flo(rian)

Boxworkshop im Ju-Jutsu


1. Box-Workshop 2018 in der Ju-Jutsu Abteilung mit BoxtrainerMichael Csoka vom Boxclub Herdorf 1985 e.V.

Am Dienstag besuchte uns der Boxtrainer Michael Csoka vom Boxclub Herdorf. Ein knackiges Aufwärmtraining war der Auftakt des Workshops. Anschließend begann das Technik Training. Dieses bestand aus Koordination von Schritt und Schlagtechniken. Als schönen Abschluss gab es dann noch ein kleines Sparring wo jeder die gelernten Techniken in einem lockeren Kampf ausprobieren konnte.

 

Gürtelprüfungen im Ju Jutsu

 

Höchste Punktzahl für Etienne Schmidt

 

Am 15.12.2017 führte die Ju-Jutsu Abteilung des TuS Wallmerod eine Prüfung mit insgesamt -17- Teilnehmern durch.

Im Anschluss an die Sommerferien begann die spezielle Prüfungsvorbereitung. In diesem Jahr lag dieser Part hauptsächlich in den Händen von Abteilungsleiter Klaus Schmidt und den Trainern Djafar Sadjadi und Julian Kremer. Die im Training gelegten Grundlagen galt es nun für jeden einzelnen Teilnehmer individuell anzupassen, um die Herausforderung der Prüfung zu meistern. Zur Prüfungsvorbereitung wurden pro Woche insgesamt drei Trainingseinheiten angeboten.

Der stellvertretende Abteilungsleiter Martin Krämer hatte die Aufgabe des Prüfers in diesem Jahr. Bei der Prüfung zum Gelben Gürtel müssen die Teilnehmer die Grundtechniken aus dem Ju-Jutsu zeigen. Dies sind Haltetechniken in der Bodenlage, Fallschule, Faust- und Fußtechniken, sowie Hebel und Würfe. Zum Erreichen des Orangen Gürtel ist als Zugabe die Befreiung aus den Haltetechniken in Bodenlage und die Freie Selbstverteidigung gegen Griffattacken gefordert. Noch schwieriger ist es für die Anwärter zum Grünen Gürtel. Sie müssen zusätzlich zu den genannten Grundtechniken noch die Abwehr gegen Angriffe mit einem Stock demonstrieren. Die Freie Selbstverteidigung erfordert hier die Abwehr von Umklammerungsangriffen. Die anspruchsvollste Aufgabe in diesem Jahr hatte Etienne Schmidt mit den Inhalten der Prüfung zum Grün-Blauen Gürtel. Etienne musste neben allen genannten Techniken noch die Verteidigung mit Hilfe eines Stocks gegen fünf verschiedenen Kontaktangriffe (umklammern/festhalten) demonstrieren und bei der Freien Selbstverteidigung Angriffe von Schlägen und Tritten wirkungsvoll abwehren. 

 

Dass sich die intensive Vorbereitung gelohnt hatte, zeigte sich, nachdem Martin Krämer die Punkte aus den einzelnen Prüfungsfächern addiert hatte. Alle Teilnehmer hatten ihre Prüfung bestanden. Es gab viel Lob vom Prüfer und es gab in diesem Jahr mehrere Prüflinge mit sehr guten Leistungen.

 

Etienne Schmidt erreichte die allerhöchste Punktzahl des Tages. Dicht dahinter lagen Mario Kremer und Dilara Catalkaya bei den Grün-Gurten. Sandra Ruß führte die Spitze der Orange-Gurte an und bei den Gelb-Gurten war Leoni Heise die Beste.

 

 

Ab sofort tragen die Teilnehmer folgende neuen Gürtelfarben:

Grün-Blauer Gürtel: Etienne Schmidt

 

Grüner Gürtel: Mario Kremer, Dilara Catalkaya, Lars Gläßer, Michael Stahl, Johannes Schmidt, Carsten Gerz, Leon Sturm.

 

Oranger Gürtel: Sandra Ruß, Carl Rinkart, Konstantin Kuch, Lukas Eulgem, Laurenz Kretz und Louisa Sturm.  

 

Gelber Gürtel: Leoni Heise, Lina Eckel und Mara Ebenig.

 

 

Foto1

Prüflinge mit Prüfer Martin Krämer und den Trainern Djafar und Julian.

Ju-Jutsu_Prüfung_TuSWallmerod15122017

 

Blauer Gürtel für Leon Hannappel

 

Am Sonntag, 26.11.2017 hat Leon Hannappel von der Ju-Jutsu Abteilung des TuS Wallmerod die Prüfung zum Blauen Gürtel im Ju-Jutsu abgelegt.

 

Die Prüfung zum 2. Kyu-Grad (dem Blauen Gürtel) kann nur im Rahmen einer Landes-Kyu Prüfung abgelegt werden. Der rheinland-pfälzische Ju-Jutsu Verband führte die diesjährige Prüfung beim Judo und Ju-Jutsu-Verein Daaden e.V. durch. Insgesamt hatten sich 20 Teilnehmer zur Prüfung angemeldet. Aufgrund der hohen Zahl an Prüflingen wurde auf zwei Mattenflächen parallel mit jeweils zwei Prüfern geprüft.

Die Prüfungsfächer waren unter anderem Bodentechniken, Tritt-, Schlag- und Wurftechniken. Weiterhin musste die Abwehr von Angriffen mit einem Stock und Messer sowie beweglichen Gegenständen gezeigt werden. Leon musste freie Wurf- und Bodentechniken demonstrieren und vorgegebene Angriffe mit Fäusten und Füßen abwehren.

Nach vier Stunden rechneten die Prüfer alle Punkte zusammen und konnten verkünden, dass alle Teilnehmer in Zukunft eine neue Gürtelfarbe tragen können.

  

Die Ju-Jutsu Abteilung des TuS Wallmerod gratuliert Leon Hannappel zur bestanden Prüfung zum Blauen Gürtel.

 

Foto:

Leon Hannappel

 

Gez.

Klaus Schmidt, Abteilungsleiter Ju-Jutsu